3. SMART CITY LOGISTIK Kongress - Sauber und wirtschaftlich – elektromobile Lösungen für den
innerstädtischen Transport

Anwenderorientiertes Forum erleichtert Einstieg in Elektromobilität -Elektronutzfahrzeuge schon heute wirtschaftlich einsetzbar - Projekt SMART CITY LOGISTIK stellt Ergebnisse aus dreijähriger Forschungsarbeit vor – Breites Spektrum an E-Fahrzeugen vor Ort zum Ausprobieren.

Jena, den 03. Mai 2016 – Wie sieht ein wirtschaftlicher Einsatz von Elektronutzfahrzeugen im innerstädtischen Transportverkehr aus? Dieser Frage widmet sich der dritte SMART CITY LOGISTIK Kongress am 1. und 2. Juni in Jena. Fahrzeugentwickler, Logistikpraktiker und Spezialisten treffen sich auf den Dornburger Schlössern, um Fortschritte und Herausforderungen beim Einsatz alternativer Antriebe zu diskutieren. Elektrofahrzeuge bieten hohes Potenzial, den Innenstadtverkehr zu entlasten: Sie sind umweltschonend, leise und in vielen Bereichen einsetzbar. Besonders in der Logistik kann die Flottenumstellung auf Elektrotransporter dazu beitragen, die städtische Umweltsituation zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen. Als deutschlandweit einzige Veranstaltung versammelt der SMART CITY LOGISTIK Kongress Experten und Anwender rund um das Thema Elektromobilität in der Logistik.

Weiterlesen...

Elektromobilität zum Anfassen!

Ein Szenario, wie es in jeder großen Stadt passieren kann: Der Pizzabote steht mit seinem Elektromobil im Stau – Nicht nur die Pizza wird kalt, auch das Elektroauto macht schlapp, denn das viele Anfahren und bremsen war nicht geplant und verbraucht zu viel Energie.

Veröffentlicht durch: Oscar am Freitag

Thüringer präsentieren auf der CeBIT Elektromobilität zum Anfassen!

[Hannover, 14.03.2016] Ein Szenario, wie es in jeder großen Stadt passieren kann: Der Pizzabote steht mit seinem Elektromobil im Stau – Nicht nur die Pizza wird kalt, auch das Elektroauto macht schlapp, denn das viele Anfahren und bremsen war nicht geplant und verbraucht zu viel Energie.

Veröffentlicht durch: SMART CITY LOGISTIK

Weiterlesen...

Raus mit den Stinkern aus der Stadt

"Lieferwagen verstopfen immer wieder Wohngebiete und Innenstädte. Paketdienst, Lieferanten, Umzugsfirmen, sie alle wollen irgendwie ihre Lieferung ans Ziel bringen. Ein Thüringer Konsortium arbeitet an Lösungen, den Lieferverkehr intelligent zu steuern und die Flotten auf Elektrofahrzeuge umzurüsten."

Veröffentlichung durch: Jolf Schneider, Freies Wort

Fahrzeuge mit Elektroantrieb

Betriebskosten günstiger bei E- Transportern. "Die Betriebskosten liegen aber nur bei der Hälfte", sagt Hempel. Beim innerstädtischen Einsatz sei ein geringerer Verschleiß als bei Dieselfahrzeugen zu erwarten, so dass die Wartungskosten niedriger ausfielen. Er nennt eine jährliche Laufleistung von 30.000 - 50.000 Kilometern als Grenze, ab der sich E-Fahrzeuge rechnen.

Veröffentlichung durch: Tino Zippel, Ostthüringer Zeitung